Ich möchte Züchten!

Jeder weiß wie schrecklich süß Frettchen Welpen sind, da kommt man leicht auf den Gedanken, doch selbst einmal welche zu bekommen. Es ist aber nicht einfach damit getan einen Rüden und eine Fähe in der Ranz zusammenzusetzen!

Zu allererst sollte man nur mit Tieren, die einen bekannten Stammbaum besitzen, züchten. Es gibt etliche Menschen, die Frettchen verpaaren, obwohl sie nichts über die Herkunft ihrer Tiere wissen. Was sehr große Folgen haben kann, da man nicht weiß, welche Krankheiten oder Missbildungen weitervererbt werden können oder ob es in der Vergangenheit Inzucht gab.

Das Geld spielt bei der Zucht ebenfalls eine große Rolle. Wer züchten will, weil er Frettchen liebt, sorgt auch dafür, dass die Tiere richtig versorgt werden. Das ist nicht billig! Es ist kaum zu glauben, was so ein kleines Mäulchen an einem Tag an Fleisch verschlingen kann. Weit mehr als das was ein erwachsenes Frettchen frisst. Bedenken sollte man hierbei auch, dass eine Fähe bis zu 18 Welpen bekommen kann! Wohin mit den Welpen, wenn sie alt genug sind? Man muss auch noch dafür sorgen, dass sie ein schönes Heim und nette "Dosenöffner" bekommen und das ist bei so vielen Frettchen nicht leicht.

Mit den weiteren Kosten für Katzenstreu, Strom, Wasser, hochwertiges Futter, Chippen, Impfen usw.  kann man bei vielen Welpen locker bis zu eintausend Euro einplanen und das ohne irgendwelche Zwischenfälle !

Es kann immer mal wieder passieren, dass etwas in der Schwangerschaft oder bei der Geburt schief geht und das wird dann schnell noch teurer. Außerdem kann es sein, dass ein  oder mehrere Welpen es nicht schaffen und sterben. Mit solchen Verlusten muss man umgehen können.

Man sollte es sich also gut überlegen ob man züchten möchte, denn es ist sehr viel Arbeit.

Bei diesem Thema möchte ich auch anmerken, dass man lieber die Finger von billigen Welpenangeboten lassen sollte. Die Preisspanne im Internet beläuft sich auf 30-300 Euro, da fragt man sich sicherlich, wie solch unterschiedliche Preise entstehen. Wer die Tiere richtig versorgt, bietet seine Welpen bestimmt nicht für 30 Euro das Stück an - da stecken sehr oft Massenzüchter dahinter und so ein Tun sollte man nicht unterstützen!

Ein guter Züchter verlangt für einen gechippten und geimpften Welpen etwa 150 Euro,  kann dazu einen einwandfreien Stammbaum liefern und bietet sein Fachwissen und seine Unterstützung bei Problemen an.

Immer öfter findet man Frettchen in Zooläden, in denen die Mitarbeiter keine Ahnung über die Haltung, Ernährung und den Umgang mit den kleinen Raubtieren haben. Diese werden dort richtig teuer verkauft, in kleinen Käfigen gehalten, besitzen keinen Stammbaum, sind weder gechippt noch geimpft, hatten kaum Kontakt zu Menschen und beißen somit sehr oft. Die Zooläden bekommen ihre Tiere von Hinterhofzüchtern, denen es egal ist, ob die Frettchen mit denen sie züchten, krank sind. Hauptsache sie machen Kohle. Ein seriöser Züchter würde seine Tiere NIEMALS an einen Zooladen verkaufen.

Also bitte kauft euch kein Frettchen zu Schleuderpreisen und auch nicht im Zooladen, sondern geht zu einem seriösen Züchter, dann könnt ihr sicher sein, dass ihr gesunde und gut sozialisierte Welpen bekommt, die lange ihr Leben mit euch teilen werden und nicht schon mit 2 oder 3 Jahren sterben.

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!